24. Juni 2021

Mit den FINO-Plattformen bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Wissenschaftsteams eine umfassende Forschungs-Infrastruktur auf See an.

So nutzten etwa 75 Interessierte unlängst die Möglichkeit, sich in einem virtuellen Workshop darüber zu informieren, was alles an wissenschaftlichen Experimenten auf See möglich ist - von Materialtests über Schallmessungen bei Windenergieanlagen bis hin zu Vogelflugbeobachtungen. Bei den Arbeiten unterstützen die FINO-Verantwortlichen von der Planung, über den Transfer und die Installation der Projekttechnik bis hin Betriebs- und Wartungsarbeiten und dem sicheren Datentransfer. Interessierte können sich ab sofort mit Projektideen beim zuständigen Projektträger Jülich melden.

Hier erfahren Sie mehr.

Kontakt

Daniela Bizjak
Projektträger Jülich

02461/61-9015

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK