25. August 2022

Die benötigten Fortschritte bei der Energiewende brauchen die Unterstützung der Forscherinnen und Forscher. Die Augustausgabe des Newsletters zur angewandten Energieforschung präsentiert Förderaufrufe, Projekte und Menschen, die daran mitwirken.

 

Einer dieser Menschen ist Fabian Jung, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Textiltechnik an der RWTH Aachen. Er beschäftigt sich bei seinen Forschungsarbeiten mit neuen Werkstoffen. Wenn Brennkammern in Gaskraftwerken auch Bio- und Synthesegase oder Wasserstoff verbrennen sollen, entstehen höhere Temperaturen. Also braucht es temperaturbeständigere Werkstoffe. Eine Lösung sieht das Wissenschaftsteam um Fabian Jung in Oxidkeramiken, die dreidimensional faserverstärkt sind. Darüber spricht er mit strom-forschung.de im Interview.

Außerdem zum Thema Stromproduktion im aktuellen Newsletter: Das Resümeepapier der Statuskonferenz des Forschungsnetzwerks Bioenergie ist veröffentlicht. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben darin zusammengefasst, welche Einsatzmöglichkeiten die Bioenergie bietet, auch im Zusammenspiel mit anderen erneuerbaren Energien. Die Fachcommunity stellt mit dem Papier eine wertvolle Grundlage für forschende Kolleginnen und Kollegen. Ebenfalls als Grundlage für wissenschaftliche Arbeit dienen technisch ausgestattete Versuchsplattformen, auf denen neue Entwicklungen getestet werden können. Der Newsletter verweist daher auch auf das Projekt TPDE. Hierbei hat das DLR in Stuttgart eine weltweit einmalige Technologieplattform eingerichtet, um Mikrogasturbinen für Blockheizkraftwerke zu testen und weiterzuentwickeln. (mb)

Newsletter „Neues aus der angewandten Energieforschung“

Symbolbild: Tastatur mit Newsletter-Button.
© Jakub Krechowicz - stock.adobe.com

Der Newsletter erscheint einmal pro Monat und informiert rund um die Förderaktivitäten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). In ihm erfahren Sie unter anderem von neuen Förderaufrufen und -bekanntmachungen. Lassen Sie sich von aktuellen Ergebnissen und Ideen der Förderprojekte inspirieren.

Das sind die Themen: Energieeffizienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Energiespeicher, Stromnetze, Sektorkopplung, Wasserstoff, Systemanalyse, energieoptimierte Gebäude und Quartiere, Strom aus erneuerbaren Energien sowie thermische Kraftwerke.